· 

Feuer in Asylunterkunft - Ein Bewohner gerettet 13/2022

Am Donnerstagmorgen um 4:42 Uhr wurden die fünf Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr Hinte und der Einsatzleitwagen 2 der Kreisfeuerwehr Aurich, stationiert bei der Feuerwehr Norden, nach Osterhusen in die Osterhuser Straße alarmiert. In einer Asylunterkunft war es zu einem Feuer in einem Keller gekommen. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, quoll dichter Rauch aus dem Keller. Die 45 Bewohner befanden sich jedoch nicht mehr im Gebäude, so nahm man zunächst an.

Ein Trupp unter Atemschutzgerät ging umgehend in den mit 12 Wohnräumen ausgestatteten Keller zur Brandbekämpfung vor und konnte einen Küchenbrand ausfindig machen. Parallel durchsuchten Trupps unter Atemschutzgerät routinemäßig das Gebäude nach Personen. Bei der Durchsuchung wurde ein noch schlafender Bewohner im oberen Bereich der Einrichtung in seinem Zimmer entdeckt und von den Einsatzkräften gerettet. Glücklicherweise kam es hier zu keinen Verletzungen, wie auch bei den bereits evakuierten Unterkunftsbewohnern.

Rasch konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Das Gebäude wurde mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreit, sodass der obere Bereich des Hauses wieder bewohnbar war.

Die gesamte Wohneinheit im Kellergeschoss ist jedoch nicht mehr bewohnbar.

Die vorläufige Betreuung der Bewohner der Unterkunft, sowie die sanitätsdiesntliche Absicherung der Einsatzkräfte erfolgte über das ebenfalls alarmierte DRK aus Hinte und Loppersum.

Der ebenfalls alarmierte Energieversorger sorgte für eine Abschaltung der Stromversorgung des Gebäudes.

Im Einsatz befanden sich rund 80 Einsatzkräfte mit 12 Einsatzfahrzeugen.

Im Einsatz befindliche Einheiten:

Feuerwehr Osterhusen

Feuerwehr Groß Midlum

Feuerwehr Hinte

Feuerwehr Loppersum

Feuerwehr Suurhusen

Kreisfeuerwehr Aurich mit dem Einsatzleitwagen 2, stationiert bei der Feuerwehr Norden

DRK Loppersum

DRK Hinte

Polizei

Energieversorger